Es begann alles am 01.Mai 1908, als sich eine Anzahl turn- und sportbegeisterter Bürger zusammenfanden und im Vereinslokal Juner den „Arbeiter- Turn- und Sportverein Herschberg“ gründeten. Hauptfach war damals das Geräteturnen und die Leichtathletik. Erste nennenswerte Erfolge konnte der junge Verein schon 1909 beim Turnfest in Rheingönheim erzielen. 1925 bei den Pfalzmeisterschaften in Gräfenhausen wurde Karl Michel Pfalzmeister im Dreikampf und Willi Michel Jugendmeister. Es wurde auch schon Fußball gespielt und zwar auf einer markierten Wiese. Erst 1927 konnte in mühevoller Handarbeit von den Mitgliedern, deren Zahl nahezu auf hundert angestiegen war, der erste Sportplatz hinter dem Gasthaus Juner fertig gestellt werden. In den folgenden Jahren waren die Herschberger Fußballer sehr erfolgreich und hätten 1933 sogar die Möglichkeit gehabt, um den Aufstieg in die damals oberste Klasse zu spielen. (Foto „Die siegreiche Herschberger Elf“) Leider wurde der Verein 1933 aufgelöst und das Vereinsvermögen eingezogen. Es erfolgte ein Zusammenschluss mit dem kurz zuvor in Herschberg gegründeten „Bürgerlichen Sportverein“ bis 1945. auf dem Sportplatz hinter der Wirtschaft Juner übten in diesen Jahren die Gliederungen der NSDAP, wie SA, SA-Reitersturm, HJ, BDM und Jungvolk. Ein Antrag der Sportler vom 08.03.1936, wieder Fußball auf dem Platz spielen zu dürfen, wurde vom Herschberger Gemeinderat abgelehnt, „weil der Platz für Fußballzwecke wegen mangelnder Größe ungeeignet sei und die Gefahr bestehe, dass die angrenzenden Gärten, Wiesen und Obstbäume durch die ausfliegenden Bälle und deren Zurückholung fortwährend beschädigt werden“.

Am 30.Mai 1945 erfolgte die Neugründung unter dem Namen „Sportverein 08 e.V. Herschberg“. In den folgenden Jahren konnte der ruhige Verein an der Saalstadter Straße einen neuen, größeren Sportplatz sowie ein schmuckes Sportheim errichten, eine Flutlichtanlage installieren und 2000 sogar einen zusätzlichen Rasenplatz einweihen.

Mit wechselndem Erfolg spielten die Herschberger in B-Klasse, A-Klasse und Bezirksklasse.